Zum Inhalt springen
Logo der SPD Foto: SPD

13. Juli 2021: Respekt vor der Arbeit

Die Bundes-SPD stellt in ihrem Wahlprogramm klar: Arbeit muss fair bezahlt werden.

Mehr Geld für Millionen Beschäftigte.

  • Der Mindestlohn soll schnell auf 12 € pro Stunde steigen.
  • Gute Tariflöhne für mehr Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.
  • Garantie auf einen Ausbildungsplatz und finanzielle Förderung der Auszubildenden durch die direkte elternunabhängige Auszahlung des neuen Kindergeldes und durch das neue, bessere BAföG.
  • Ende der sachgrundlosen Befristung.
  • Das Recht auf Weiterbildung.

Und was noch?

  • Wichtige Arbeit aufwerten: mehr Lohn, mehr Personal, familienfreundliche Arbeitsbedingungen zum Beispiel in Kitas, Pflegeheimen, funktionierenden Verwaltungen, bei der Polizei.
  • Mitbestimmung auf Augenhöhe: starke demokratische Rechte im Betrieb.
Gute Arbeit Foto: SPD

Unsere Argumente

  • 10 Millionen Beschäftigte profitieren von einem höheren Mindestlohn.
  • 4 von 10 Beschäftigten werden befristet eingestellt. Mehr als die Hälfte von ihnen sind junge Menschen.

Und was wollen die anderen?

CDU und CSU wollen keinen höheren Mindestlohn. Und auch keine Sicherheit für Beschäftigte. Sie wollen, dass Arbeitsverträge weiter willkürlich und massenhaft befristet werden.

Vorherige Meldung: Gut aufwachsen in starken Familien

Nächste Meldung: Bekenntnis zu regionaler Vernetzung

Alle Meldungen